Tatort

von Bert

Seit ich mich geoutet habe, gucke ich Tatort. Das steht zwar jetzt in keinem wirklich direktem Zusammenhang, aber ermöglicht mir auszurechnen, seit wann ich Sonntagabends vor der Kiste hocke um mir die Lindenstraße reinzuziehen, dann den Weltspiegel und den Tatort. Hängt mit meinem ersten Mann zusammen, dem das Programm so damals heilig war. Vermutlicherweise hat er es schon längst aufgegeben – nur ich fröhne dem noch.

Jednefalls absolut geiler Tatort heute  abend. Und ich mag ja die Kölner und Münchner sehr und normalerweise spielen die Paare auch richtg gut. Aber gegen Corinna Kirchhof und Stefan Preis konnte Bär und Behrendt heute nicht mal für fünf Minuten anstinken. Das Paar war einfach nur Meisterklasse in der der Reduziertheit, in der Verzögerung. Nach langer Zeit mal wieder endlich zwei, die durch nicht-agieren agiern, bei denen die Kleinigkeiten das Ereigniss sind und nicht die große Geste. Geiler Kontrast allein schon zur der Brutaltiät zu Beginn. Hach, da war einfach schön zu sehen, dass es doch noch Qualität gibt – machmal, hin und wieder …