Armer S.

von Bert

S. kam pünktlich. Die Unterlagen, die er vorbereitet hatte, waren echt gut. Fehlte also nur das Anschreiben – der Graus für jeden, der sich bewerben muss. OK, das haben wir irgendwie dann hinbekommen, war auch nicht so wichtig, denn das Vorstellungsgespräch hat er ja in der Tasche – und das ist meiner Meinung eh das Entscheidende. Also noch ein paar Takte darüber gesprochen. Danach war es ihm, wie er mehrfach betonte, so richtig flau im Magen. Aber wenn man sich auf HR bewirbt, dann sollte man zumindest was zu den Begriffen aus dem Ausschreibungstext sagen können – finde ich jedenfalls.

Das Spannende ist: HR hat S. nur im Studium gemacht, was jetzt auch schon wieder ne Ecke her ist. Aber er wäre absolut genau der richte Mann auf dieser Stelle. Kopfwissen ist schön und gut, aber bei dem konkreten Job kommt es zu 70 Prozent auf den Ton, auf das Gehabe an. Und das beherrscht er für diesen Bereich perfekt.

Ich wünsch es ihm, echt!