Mit ohne

von Bert

Ist halt so. Immer wieder wandern die Gedanken zu A., in die eigene Geschichte.

Den Tag soweit es nur irgendwie ging bisher nackt verbracht. Und manchmal frage ich mich schon, ob das nicht etwas leichtsinnig ist, so ohne alles am Herd zu stehen. Und ob den Nachbarn die sieben Kilo mehr gut finden, die ich gerade mit mir herumtrage, ist eher eine theoretische, denn das „Nein“ klingt einfach sofort mit.

An dem Tag, als mein Vater starb war es ähnlich heiß. Und da saß ich auch nackt auf dem Balkon, egal was die anderen dachten, bevor ich dieses Drang hatte, ins Krankenhaus zu fahren. Ich glaube manchmal, die anderen haben nichts gesagt, weil mein Vater selber immer gerne nackt in der Sonne gesessen ist. Ich glaube, von ihm habe ich das einfach, dass es irgendwie kein Thema ist, nackt durch die Gegend zu laufen, wenn es warm genug ist.

Aber jetzt werde ich mir dann doch leider noch was anziehen müssen, bei Bekannten im Garten auf ein kühlendes Bier eingeladen.