Durch die Zeit

Ungelöste Frage (5)

Gestern, im Supermarkt, ich ein Hörbuch auf den Ohren: wusch – nix mehr war zu hören. Gleich mal rumgespielt. Auch der nächste Track geht nicht. Komisch. Ein anderes Hörbuch – funkt auch nicht. Eine Oper, die funkt. *kopfschüttel*

Zu Hause die wildesten Überlegungen angetellt. Auf dem Rechner alles problemlos, aber der Ipod will keine gesprochene Sprache mehr senden, gesungene schon. Technisch kann ich mir das überhaupt nicht erklären, setze den Ipod neu auf. Es bleibt so, wie es ist.

Heute ihn auf eine Dockingstation gesetzt – da funktionierte alles. Ohrstöpsel ausgewechselt – AHA!, da liegt der Fehler. Aber die Technik von einem Paar Ohrstöpsel ist ja nun nicht gerade sehr kompliziert. Und ich schätze, ich und die Welt werden es nie erfahren, warum gerade dieses einfache Ding auf Sprache keine Lust mehr hatte.

2014-09-26 11.04.52

Ein Art Genügsamkeit

Im letzten SZ-Magazin gab es einen klasse Artikel von David Pfeifer, der sich vorgenommen hatte, ein Jahr nichts zu kaufen. Konkret:

Meine eigene Handlungsanweisung lautete: nichts kaufen, was Platz in der Wohnung finden muss. Keine Kleidung, DVDs, Möbel. Erlaubt waren Lebensmittel, aber auch Theaterkarten, Skipässe, Zugtickets, also Lebensnotwendiges und Erlebnisse

Den lesenswerten Artikel gibt es HIER.

Seit ich nicht mehr rauche komme ich – mit einer Ausnahme – diesem Lebensstil recht nahe. Keine Ahnung, wann ich mir die letzte Klamotte gekauft habe. Die letzten Schuhe, ok, vor sieben Monaten, aber die vorletzten? DVD’s und Möbel gehören eh nicht zu den Dingen, die ich bevorzug. Schätzugnsweise, wird es Papier und Briefmarken, ein bißchen Musik gewesen sein … und natürlich: Bücher.

Aber selbst wenn ich das einstelle, glaube ich fest, ich würde ein Jahr locker schaffen (vorausgesetzt, alles bleibt heile) und würde wohl schätzungsweise etwas mehr in etwas teurere Lebensmittel investieren. Denn, bei Licht gesehen: Ich hab‘ von jedem wirklich reichlich.

Papier müsste ich mir aber kaufen dürfen, denn wenn ich dann schon keine Kochbücher mir anschaffen kann, dann brauche ich halt Papier, um sie aus dem Netzt auszudrucken. Und in meinen Arbeitszimmer gibt es noch einen kompletten Regalboden, der nur mit leeren Aktenordnern bestückt ist. Da würden sie locker Platz finden, es müsste kein neuer geschaffen werden.

brigwords

Leben berührt - Gedichte und Geschichten

Kaleidoskop eines Alltags

Es gibt immer eine Geschichte hinter der Geschichte.

Anton Weyrother

weyrother.net

Mijonis chaotische Welt

Leben, Lieben, Queerbeet, Gedanken, Alles in einem

AISTHESIS

Texte zur Ästhetik, Philosophie und Kunstkritik sowie vermischte Bemerkungen

Kritzelkomplex

Just another WordPress.com site

heat'n'eat

The way I cook/Wie ich koche

wirbelwind68

ich lebe intensiv und reflektiert

Musil lesen

"Der Mann ohne Eigenschaften" in weniger als 123 Wochen

Ein Nudelsieb bloggt, ...

... denn man(n) kann sich ja nicht alles merken ;)

KenterKönig

und anderes aus der weiten Welt

winterlichtblog.wordpress.com/

Jedes Bild ein Selbstbildnis

herschelmann fotoblog, bestpixel-photowerkstatt-hamburg.de

einige mehr oder weniger tolle Ideen um die Fotografie und die Bildbearbeitung