Nun also doch

von Bert

Die Einladungen sind raus. Aber ich mach‘ es so einfach (und preiswert ) wie irgendwie möglich. Es gibt ein Ragou, Pesto, Alio & Olio, ein paar wenige Pastasorten, Weißwein, Rotwein und Wasser. Fertig ist die Party. Sollte was vom schmalen Budget noch was übrig bleiben, stelle ich noch Prosecco in der Kühlschrank – denn den süffel ich ja wirklich gerne.

War jetzt echt eine spontane Entscheidung. Die Gästeliste ist überraschend lang geworden – aber da ja eher kurzfristig, wird sie noch etwas schmelzen. Und wenn es klappt, sind ein paar neue Gesichter dabei.