Danke, Herr Mehdorn!

von Bert

Vor ein paar Jahren trat ich mit folgender Bitte an den Bahnschalter: „Zwei Fahrkarten mit dem Nachtzug nach Rom, dazu zwei Fahrräder, dazu zwei Reservierungen im Liegewagen. Das selbe dann bitte noch als Rückfahrt von Florenz. Und ach, ich habe eine Bahncard 100 Frist Class, mein Mann eine Bahncard 50, zweiter Klasse.“ Es hat eine dreiviertel Stunde gedauert.

Gestern mit folgender Bitte an den Bahnschalter: „Zwei Fahrkarten nach Oldenburg mit zwei Fahrrädern und das selbe als Rückfahrt zwei Wochen später. Und ach, zweimal Bahncard 50, zweite Klasse.“ Dauer: eine gute dreiviertel Stunde, obwohl wir in den Abfahrtszeiten wirklich felxibel waren (auch 5:54 wäre eine Alternative gewesen)! Denn am Samstag mit Rädern von hier nach Oldenburg geht nur mit min. 4 Umstiegen, was bei der Bahn ja derzeit bedeutet, dass man bei zweiten schon verarscht ist – und mit Rädern erst recht. Jetzt fahren wir schon einen Tag früher (!) um in Lübeck zu übernachten, von wo wir dann ohne Umstieg nach Oldenburg kommen. Zurück klappt es dann einigermaßen über Hamburg. Die Dame hinter dem Schalter machte zwar einen verdammt mürrischen Eindruck, legte uns dann aber schließlich überraschend billige Ticktes auf die Theke: „Mit dem Sparpreis fahren sie günstiger als mit Ihrer Bahncard.“ Aber dieses Können gleicht das Missmanagement der Bahn halt dann doch nicht aus.