P a n i k

von Bert

Am Freitag geht es in den Urlaub. 16 Tage! Camping am Meer. Nackt. Mit Rad. Und viel Zeit.

Auf meinem E-Reader sind gerade mal sechs Bücher, die ich mir so zusammengeschnorrt habe (und die ich auch lesen will – denn es sind auch noch andere Werke auf dem Reader, aber will ich denn wirklich nun nochmals alles Dramen von Shakespeare?). Sechs Bücher sind ca. 1.800 Seiten – vieeel zu wenig. Und was ist, wenn mir eins der Bücher überhaupt nicht gefällt? Und ich dann am Strand sitze und nichts zu lesen habe? P A N I K!

Aber da ja mein Ausgabestopp noch gilt … nahm ich die Gelegenheit doch gerne wahr, als mein Nachbar fragte, ob ich ihm mein altes Rad verkaufen würde. Aber gerne doch – Bedingung war, das Schloss musste er selber aufflexen. Und von diesem Geld kaufe ich mir ein Sicherheitsbuch (David Forster Wallace: Unendlicher Spaß (1.500 Seiten!) und noch eine kleine Kollektion, so dass ich mit wohl insgesamt an die 6.000 Seiten fahre.

Da fühle ich mich dann doch auf der sicheren Seite.

Und wer wissen will, wie ich das früher gemacht habe, ohne E-Reader. Ganz einfach: Ich hatte mir extra dafür für vorne Satteltaschen gekauft, die ich dann mit Bücher voll stopfte.