Küssen kann man nicht alleine

von Bert

Letztens. Geburtstagsfeier. Kleinerer Kreis, aber ausreichend Alkohol. Nettes Geplaudere über Gott und die Welt – keinerlei Besonderheiten. Recht spät absentiert sich das Geburtstags“kind“ etwas, um konzentrierter Musik zu hören. Ich setze mich einfach mal neben ihn, lege meine Hand auf sein Knie. Normalerweise reagieren da männliche Heten schon recht deutlich und ziehen das Knie weg. Er nicht. Meine Hand rutscht etwas weiter nach unten – aber auch da reagiert er nicht im Geringsten, grinst mich vielmehr an.

Bei der Verabschiedung sind wir für einen Moment alleine. Wir umarmen uns, so wie immer, ich gebe ihm einen flüchtigen Kuss auf den Mund, weil es sich gerade so ergibt. Ich will mich aus der Umarmung lösen, da hält er mich fest und gibt mit zur verstehen, dass das mit den Küssen nun zu wiederholen sein – diesmal aber richtig.

Ich mache ja solche ‚Experimente‘ nicht oft, aber feststellen kann ich dann doch, dass mehr männliche Heten – zugegeben, mit etwas Alk im Blut – durchaus auch gerne mal mit einem anderen Mann knutschen.

Und in meinem internen Ranking, wer am besten knutschen kann, steht ne männliche Hete mit großem Abstand auf Platz eins, dann kommt ne weibliche Hete. Über Platz 3 bis 10 bin ich mir mal so einig, mal so.