Großes Kino!

von Bert

Aber ganz großes!

Team-Coaching!

Ich kenn‘ mich mit solchen Prozessen ja ein bisschen aus und bin auch so ein bisschen geschult, zwischen den Zeilen zu hören oder auch feine Stimmungen wahrzunehmen. So ein bisschen bin ich geschult auch diese Dinge aufzuspüren, die nicht zusammen passen, also Gestik mit Wortbeitrag, oder Stimmhöhe mit Wortbeitrag. Am liebsten mag ich die Versprecher.

Es war wirklich lehrbuchmäßig, wie sich die Stimmung aufheizte, wie nach jedem Wortbeitrag etwas von Lack weggekratz wurde, wie mit jedem Wortbeitrag bestimmte Reizwörter immer öfters fielen, wie immer mehr die Nerven blank lagen. Und nach dem Mittagessen stand die Verlogenheit einfach nur noch im Raum.

Kurz nach zwei dann die Explosion, Abteilungsleiter kanzelt Mitarbeiterin runter, die dann natürlich beginnt zu heulen, ein Teil der anderen stehen ihr bei, sticheln auf den Abteilungsleiter ein, als wäre er der Teufel persönlich – und der Coach in der Situation meiner Meinung nach komplett überfordert, ihm fällt nur „Kaffeepause“ ein.

Danach versucht man wieder auf die Arbeitsebene zu kommen, die aber von drei Leuten in ihrer heuchlerischen Verlogenheit ad absurdum geführt wird, man „einigt“ sich auf Maßnahmen, die denkenden Menschen – „wir haben doch alle studiert“ – gar nicht würdig sind.

Großes, ganz großes Affentheater also.

Der Lohn: noch eine halbe Überstunden erwirtschaften, und ich kann mir drei Tage frei nehmen.