So ein Tag halt

von Bert

Es gibt einen kleinen Text von Arno Schmidt, den er selber auch mal vorgelesen hat, der beginnt mit: „Es gibt seltsame Tage“. Und es gibt eben Tage wie heute. Vermutlich werde ich mich morgen nur noch schwer erinneren können, was ich heute gemacht habe, obgleich ich wirklich nicht untätig war. Aber da war nix mit wirlicher Freude oder Intensität dabei. Job ist nach wie vor todlangweilig, die Spiegeleier zum Mittagessen sind jetzt auch nicht so die Spitze, Protokoll schreiben, etwas telefonieren, etwas planen, etwas schreiben … nix, was ich gestern nicht auch schon gemacht hätte und vorgestern und vorvorgestern und vorvorvorgestern und …

Vielleicht setzt ja nur etwas verfrüht ne Endjahresdepression ein, was ich ja ganz gern mal habe.

Muss mal gucken, was ich mir heute irgendwie noch Gutes tun kann.