Wie immer?

von Bert

Vorhin meine Patentante G. angerufen. Jährlicher Pflichtanruf – schließlich muss man sich ja vor seinem Geburtstag (meiner ist in wenigen Tagen) für das Weihnachtsgeschenk bedanken.

Wie immer ist erst Nenntante A. dran. Wie immer in bester Laune. Sie hat Brustkrebs und bekommt gerade eine Chemotherapie.

Wie immer dann Paten- bzw. Nenntante G. in der Leitung. Wie immer in bester Laune – oder das, was sie gerade noch als ‚beste Laune‘ hinbekommt. Ein selten bemühtes Gespräch, sie lacht vielleicht gerade drei, vier Mal – das ist für ihre Verhältnisse erschütternd wenig.

Verständlich wird das recht einfach, wenn man die beiden als Paar ansieht – was ja nicht sein darf und nicht sein kann (siehe auch HIER).

Werde wohl bald mal runtefahren und die beiden ohne (!) meine Mutter und ohne (!) meine Schwester besuchen. Das gibt zwar ein mittelschweres Familiendrama – aber da ich quasi eh schon enterbt bin …