To be continued

von Bert

Komischer Tag irgendwie, ach was, komisches Leben derzeit

  • Überraschend gut geschlafen heute Nacht und dennoch trotz komatösem Mittagsschlaf unendlich müde (was mich davon – naturgemäß – nicht abhält nicht ins Bett zu gehen).
  • An der Arbeit nix zu tun und keine Idee, wie noch auffüllen.
  • Leichte ‚Angst‘ morgen zu vergessen, dass ich am Freitag nicht ins Büro muss, weil ich einen Gleittag habe.
  • Freue mich auf den Ersatzsohn am Freitag, aber frage mich, was ich zu bieten habe.
  • Sitze für Verein 1 derzeit in dem Gremium und in dem Arbeitskreis und in der Gruppe und übernehme das und jenes und selles und dieses und dass dann auch noch … aber nichts davon ist das ‚Eigentliche‘.
  • Würde gerne einfach nur noch lesen – aber wenn ich länger als eine Stunde gelesen habe denke ich, „Leben wäre auch ne prima Alternative“ (Maxi Wander).
  • Dann die Angst, wie sich das mit dem befristeten Job entwickelt, ob ich da, wo ich gerade bin, noch was reißen kann.
  • Einerseits verkriechen wollen und andereseits mal der Welt zeigen …
  • Einen Artikel muss ich bis Sonntag noch geschrieben haben und die große Statistikpräsentation für Verein 1 muss ich bis zum 3.2. auch noch auf die Beine stellen. Das kostet mich wieder um die 20 Stunden – und ich frage mich da schon: Warum mache ich das?
  • Meinem Mann geht es auch nicht gerade gut und der beginnt sich zu bewerben, natürlich in Städten, in denen ich nie hin wollte und will – und Fragen türmen sich da natürlich auf, auf die ich so richtig Lust nicht habe.
  • Und, überhaupt …