Belanglos

von Bert

Keine Ahnung, was genau ist. Ich funktioniere, mache den Job, laufe die paar Kilometer mit dem Hörbuch auf den Ohren nach Hause, esse eine Kleinigkeiten, schlafen eine Kleinigkeit, widme mich der Luther-Biographie und den Proust-Briefen, mache das, was eben dann noch anfällt, u.a. auch Haushalt und Einkaufen und Waschen (wobei ich heute den Griff etwas ruiniet habe), koche Abendessen und … und halt all das, was man so am Tag macht. Unspektakulär, Alltag eben.

Und trotzdem bin ich irgendwie nicht richtig dabei. Nicht, dass ich neben mir stehen würde – aber ich finde das alles gerade weitgehend vollkommen belanglos. Es interessiert mich so gut wie nicht.

Ich lese und höre und schaue Nachrichten und in gewisser Weise regen sie mich auch auf – aber in gewisser Weise lese ich Artikel gar nicht zu Ende, weil ich eh meine zu wissen was drin steht und wenn im Fernsehen was über den amerikanschen Präsidenten kommt, schalte ich innerlich eh gleich ab, denn welches vernunftbegabtes Wese hofft noch, dass der sich ändern wird?

Ich gehöre gerade irgendwie nicht dazu. Ist mir auch gestern Abend aufgefallen, als J. und H. da waren. Zusammen mit meinem Mann haben sie sich prächtig unterhalten, ich saß überwiegend dabei und schwieg. Mich hat das alles einfach nicht interessiert und mir war es auch komplett egal, ob ich jetzt da zu Wort komme oder nicht.

Ich glaube, so richtig gut geht es mir irgendwie derzeit nicht.