Eigen

von Bert

Gerade eigenartig. Mein Mann hat sich ins Bett verabschiedet. Morgen um 6:30 werde ich ihn nochmals sehen und dann ist er für min. fünf Wochen in Kur.

Es ist wirklich nicht so, dass wir symbiotisch sind und hin und wieder ist der eine oder der andere auch mal für eine Woche oder etwas länger auch weg – aber gleich fünf Wochen am Stück?

Und auch wenn ich ihn besuchen fahren werde – es wird eine andere Zeit werden.

Einerseits freue ich mich darauf, ohne jegliche Kommentare mal Fischstäbchen essen und / oder mir mal einen unterirdischen Spratzelflim auf RTL ansehen zu können, andererseits wird es am Austausch fehlen und an unserer Küchenroutine, die ich so sehr genieße.

Klar wünsche ich ihm, dass die Zeit ihm gut tut, er da weiter kommt, es ihm hilft – aber mir ist auch klar, dass das ja auch Auswirkungen auf mich hat und ich dazu Stellung nehmen muss.

Kurz: Es wird eine Herausforderunge werden – der ich mich stellen muss.