Ist ‚t‘ nicht auch die Abkürzung für ‚Zeit‘?

von Bert

Heute eine lange Mail von T. bekommen, nachdem ich mich bei ihr ‚entschuldigt‘ habe, dass ich nicht, als ich auf Familienurlaub war, bei ihr vorbeigeschaut habe. Aber die Besuche bei Muttern sind zeitlich eh immer auf Kante genäht – denn eine Anstandszeit muss es ja schon sein, aber zu lange will ich dann auch nicht. Dann ‚wollen‘ die Geschwister mich ja noch sehen, eine Rote muss ohne wenn und aber sein … und dann ist die Zeit meist auch wieder vorbei.

Gut, wenn ich ein, zwei Züge vorher genommen hätte – aber ich hatte nachts davor ja noch einen Notfall psychisch zu verarzten (warum habe ich darüber noch gar nicht geschrieben?) – und Muttern gesagt hätte, ich komme ein, zwei Stunden später, wäre schon etwas Zeit gewesen. Aber hätte die gereicht? Nach der Mail heute: Nein. Wenn sie mitgewandert wäre die 20 km, das wäre es gewesen – aber hätte sie sich so schnell einen Tag frei nehmen können?

Ich hatte noch überlegt, wo ich sie reinquetschen könnte – aber dann lief mir die Zeit doch etwas in die Ecke, da ich ja in erster Linie die krebskranke Tante besuchen wollte – denn nichts ist von Ewigkeit.

Jetzt habe ich sie auf das Wochenende eingeladen, wo ich ja reichlich Zeit für vieles habe – und ich würde mich tierisch freuen, würde es so ’spontan‘ klappen, aber bei einer Mutter von zwei halbwüchsigen Kindern mit x Verpflichtungen ist das wenig wahrscheinlich.

Andereseits: Hätte ich mich nicht entschuldigt, hätte sie dann auch das alles geschrieben, was sie geschrieben hat?