plitsch & platsch

von Bert

Irgendwie plätschert derzeit alles, nicht nur der feine Regen vor dem Fenster. Mein Mann ist wieder zurück, was schön ist, aber der Alltag hat uns irre schnell wieder im Griff. Ich schlafe scheußlich, träume noch scheußlicher, aber lasse mir den Tag nicht wirklich vermießen, auch wenn ich auf der Arbeit Däumchen drehe. Gedanklich kommen auch keine Großtaten vor, meine Fotos bewegen sich im üblichen Bereich schön aber langweilig. Das Aufregendste wird heute wohl sein, dass ich mir die Haare schneiden lasse.