Die spinnen, die …

von Bert

Langsam mache ich mir echt Sorgen um die Klasse der Politiker. OK, dass die Amerikaner unbedingt diesen blonden Frosch haben wollten – ihre Sache (wenn auch leider mit Auswirkungen auf den Rest der Welt). Dass in Deutschland die Liberalen wieder Aufwind bekommen, nur weil die schwarz-weiß Fotos so schön geworden sind, ist auch so ein Ding. Schweigen wir mal von Urban und Erdogan, gucken wir auch nicht mal nach Polen … überall scheinen sich Typen und Typinnen breit zu machen, die das Volk als Stimmvieh betrachtet und es solange zu den Urnen schickt (oder auch nicht), bis es genehm ist.

Was hat sich Frau May eigentlich gedacht, als sie die Neuwahlen ausrief? Und was hat Cameron damals gedacht, über einen Brexit abstimmen zu lassen? Wird auf Kosten von Europa da nicht billigste Parteipolitik betrieben, um an der Macht bleiben zu können? Und warum scheint es gerade in Großbritannien eine nicht kleine Reihe von verantwortungslosen Politikern geben, die – siehe Brexit – es forcieren wie es nur immer geht und dann die politische Verantwortung abgeben.

Und vor allem Frage ich mich, warum das die (europäischen) Völker alle so mitmachen. So dumm? So faul? So gesättigt? So klein gehalten?

Klar, ich weiß auch, dass es auf diese ‚einfachen‘ Fragen keine einfachen Antworten geben kann, aber es scheint derzeit doch eine Entpolitisierung zugunsten einer unreflektierten, egoistischen Ich-Bezogenheit zu geben. Nicht „America first“ sondern „Erst mal ICH“.