Dekonsturktionen und zwei ‚Wraps‘

von Bert

Hatte einfach Lust darauf, auch wenn es dann doch etwas mehr Arbeit gemacht hat, als gedacht.

Als Gruß aus der Küche gibt es eine ‚Dekonstruktion‘ von Tomate-Mozarella (was recht einfach ist ist.

Dann drei dekonstruierte Salate, will heißen, die meisten Zutaten gibt es getrennt von den anderen, so dass man alles sieht, was man isst, der Geschmack aber erst im Mund zusammen kommt. Also habe ich aufgesplittet einen normalen Nudelsalat, einen Kartoffelsalat (sieht wenigstens einigermaßen gut aus) und einen Waldorfsalat.

Als lauwarmes Zwischengericht vor der Hauptspeise gibt es zwei unterschiedlich gefüllte Nudelplatte, dich ich versucht habe so zu füllen und zu drehen, dass sie wie ‚Wraps‘ aussehen.

NACHTRAG: Aussehen muss noch weiter geübt werden und geschmeckt hat es so na ja. Viel Aufwand für eher was gewöhnliches. Die ‚Wraps‘ haben überhaupt nicht geschmeckt.  Aber ich will am Ball bleiben.