Alle Jahre wieder

von Bert

Theaterfest. Seit fünf, sechs Jahren bin ich so nett, und fotografiere kostümierte Kinder vor einer kleinen Kulisse. Der Theaterfotograf hat dafür keine Zeit, stellt aber Rechner und Drucker. Und wie jedes Jahr muss der Profi erst noch etwas möppern, mal ist es die Schärfe, mal die Blende.

Heute statt den vereinbarten vier Stunden fünf Stunden fotografiert. Definitiv waren es min. 160 Kinder, d.h. alle zwei Minuten ein anderes, was zudem ca. 1.000 Bilder bedeutet, da ich jedesmal mehrere mache(n muss). Die meiste Zeit geht fürs Positionieren drauf und zu erklären, dass ‚Kopf drehen‘ nicht das gleich ist wie ‚Kopf zur Seite neigen‘.

Es ist jedesmal purer Stress, ich trinke derweil locker zwei Flaschen Wasser muss aber noch Stunden später nicht pinkeln, denn die ganz Flüssigkeit steckt in den Klamotten. Aber es ist auch echt eine gute Kreativübung, denn mein Anspruch ist dann schon, jedes Kind anders zu stellen (was bis auf die ganz Kleinen auch klappt).

Zwischendrin schaute der Hausfotograf nochmals vorbei, nahm mich dann zur Seite und meinte: „Richtig klasse, wie du das mit dieser Scheißkulisse meisterst, mir wäre das nicht eingefallen“.