Frust

von Bert

Ich bin ja in einer Stadt und einer Familie groß geworden, wo es selbstverständlich war, dass jeder Einkauf auf dem Bauernmarkt begann. Was man da nicht bekam, wurde dann eben im Supermarkt gekauft.

Vor ca. drei Jahren habe ich hier dann begonnen, zumindest freitags auf einen super kleinen Markt zu gehen, um zumindest für das Wochenende Gesundes und Frisches aus der Region zu haben. Hat sich dann so ergeben, dass ich das Meiste bei einem bestimmten Bauern gekauft habe, der mich so ein kleinwenig an die Heimat erinnerte (siehe hier).

Und genau den Bauern vermisse ich seit drei, vier Wochen. Vor einer Stunde habe ich erfahren: Er hat alles (Haus, Hof, Felder, …) komplett verkauft und wandert mit seiner Frau nun nach Polen aus.

Echt, was werde ich den vermissen, denn jetzt gibt es dort nur noch gerade einen Stand, der mehrheitlich eigene Produkte verkauft (wenn auch nicht lange so viele unterschiedliche wie bei ‚meinem Bauern‘) und nicht das aus dem Großmarkt.