Alt Herren

von Bert

Zu meinen besten sportlichen Zeiten, also zu den allerbesten – und die sind schon ein paar Jahre her – hab‘ ich zweimal die Woche eineinhalb Stunden Circle-Training gemacht. Das war, so die einhellig Meinung von uns durchaus sportlichen Jungs, immer dann erfolgreich, wenn wir unter die Dusche die Haare nicht mehr waschen konnten, weil wir einfach die Hände nicht mehr an den Kopf bekommen habe. Danach musste ich noch fünf Kilometer zurück mit dem Rad und, je nach Trainigsplan, noch 10 oder 15 Kilometer laufen, denn damals war ich leicht verrückt und trainierte so an die 100 Kilometer (bei durchschnittlich 4:20 / km) in der Woche. Wie gesagt, das war zu meinen allerbesten Zeiten!

Mein Mann hat mich heute zum Sport mitgenommen, weil ich ja kaum noch was machen außer etwas Rad fahren und viel gehen. Das beansprucht, logischerweise, weder Schulter- noch Bauchmuskeln wirklich. OK, ich bekomme die Hände jetzt schon noch an die Haare – aber ansonsten sehe ich gegenüber den alten Herren wirklich alt aus.

In welche Altersklasse ich mich einzuordnen habe wurde mir dann klar, als die argentische Drill-Agentin gegen Ende zu „Mobilitätsbewegungen“ überging – den Begriff kenne ich nur aus dem Altenheim.