Für die Wolkenbeobachterin

von Bert

Ein ‚offizielles‘ Rezept habe ich nicht, aber ich kann es kurz beschreiben.

  • Gekauften Blätterteig ausrollen und längs teilen (wer faul ist: quer teilen).
  • Etwas Tomatenmark mit Pfeffer, Salz, ggf. Knoblauch, Oregano und etwas Olivenöl aromatisieren und es auf zwei Drittel jeder Bahn dünn bis nicht so dünn verstreichen.
  • Sehr dünn (!) geschnittene Champignons darauf verteilen.
  • Gelbe Paprikawürfel (Kantenlänge max. 3 mm) darauf verteilen.
  • Wer mag feine (!) Scheiben gekochten Schinkens oder feine (!) Scheiben einer scharfen Salami verteilen.
  • Geriebenen Emmentaler darauf.
  • Wer mag kann auch feine (!!!) Mozarellewürfel zusätzlich darauf verteilen.
  • Die freie Fläche vom Blätterteig mit Wasser bepinseln.
  • Nun so aufrollen, dass frau / man die Rolle mit der freien Fläche ‚verkleben‘ kann.
  • Von der Rolle Scheiben in der Dicke zwischen ein und zwei Zentimter abschneiden. Mit der Schnittfläche auf ein mit Backpapier belegtes Bleck legen (ein bisschen Abstand lassen, aber nicht wirklich viel).
  • Das Ganze dann für ca. 13 Minuten bei 180 Grad in den Ofen (aber lieber immer mal schauen) und so lange backen, bis man selber damit zufrieden ist – das ist meist etwas vor ganz schwarz.

Aus einem Blätterteig bekommt man ca. 40 Stück. Ich bringe die gerne mal für Feten mit oder wenn bei einem Meeting keine Zeit für’s Essen ist aber man nicht nur dauernd Kekse futtern will. Kann mir gut vorstellen, auch Olivenstücke oder Peperonistücke mitzuverarbeiten, wichtig ist, dass sie halt wirklich klein geschnitten sind sonst bekommt man das Ganze nicht wirklich gerollt.