Raubzug, frustiger

von Bert

Eigentlich wollte ich ja nur … und damit ist die Geschichte ja schon erzählt, denn, wenn ein Text so anfängt, dann kann man mit dem Gegenteil rechnen.

Also ich heute in die Stadt, Bücher und Hörbücher in Bibliotheken zurückbringen, ein paar Hörbücher und Musik-CDs wieder ausleihen. Und weil in der SZ heute irgendetwas über Schnecken stand, bin ich dann noch ein Stück weiter und hab‘ für uns heute Abend eineinhalb Dutzend gekauft. Luxus pur und eine Ausgabe, die sonst echt nicht drin ist. Egal. Dann gleich noch mit mir vereinbart, dass ich mir aus dem sauer angesparten Büchergeld einen Zwanziger abzwingen darf, um mir neue Hörstöpsel für den Ipod zu kaufen – höre damit ja auch meist Hörbücher. Gesagt – getan. Das Ergebnis: Nicht die alten Hörstöpsel sind kaputt, sondern der Ipod, er spielt nur noch auf einem Kanal.

Auf dem Wege noch bei einem ungeliebten Sportladen vorbei der aufgibt und Prozente einräumt. Für den wöchtenlichen Sport brauche ich echt noch eine ‚anständige‘ kurze Sporthose, denn bisher hatte ich im Schrank nur ein ultrakurzes Laufhöschen gefunden, was so ganz zur Statur nicht mehr passen will. Schnell was altersgerechtes gefunden. Auf dem Weg zur Kasse Handschuhe! Mein Mann lag mir schon seit Wochen in den Ohren ich hätte gar keine gescheiten – dabei hatte ich überhaupt keine. Und weil links dann noch so Outdoor-Jacken hingen und meine nach sechs oder sieben Jahren doch etwas aus dem Leim gegangen ist … erstmal meinen Mann angerufen, ob er sie mir zwischenfinanzieren kann … also … ich würde heute freiwillig nochmal vor die Tür.