Durch die Zeit

Neuer Trainer

Der neue Trainer macht einen netten Eindruck. Eher von der ruhigen Sorte. Eher von der genauen Sorte. Ein paar Aufwärmübungen. Dann das übliche Prozedere, er macht eine Übung vor, die dürfen wir dann jeweils drei Mal eine Minute nachmachen, ein paar Sekunden Pause dazwischen. Wie immer sehen die Übungen einfach nur einfach aus. Aber nach 30 Sekunden melden sich die unterschiedlichsten Muskeln. Interessanterweise nie die, von denen der Trainer meint, man müsste sie jetzt spüren. Ich bin jetzt mal gespannt, welche Muskeln ich morgen noch spüre – oder erst.

Ingeborg Bachmann


sollt ich die kurze schauerliche Zeit
nur mit Gedanken Umgang haben und allein
nichts Liebes kennen und nichts Liebes tun?
Muß einer denken? Wird er nicht vermißt?

AISTHESIS

Texte zur Ästhetik, Philosophie und Kunstkritik sowie vermischte Bemerkungen

Kritzelkomplex

Just another WordPress.com site

heat'n'eat

The way I cook/Wie ich koche

MARCEL STUDIES ABROAD

Mein Semester in Korea

Meine geliebte Narzisstin

Eine wahre Geschichte

wirbelwind68

ich lebe intensiv und reflektiert

Das Scharlachrote K

... und der Zirkus drum herum

no_more_money_4_shit

Zwei Frauen ein Projekt

Gedankenwirrwarr & Ruhrpott

Meine ganz eigene Welt

Musil lesen

"Der Mann ohne Eigenschaften" in weniger als 123 Wochen

Ein Nudelsieb bloggt, ...

... denn man(n) kann sich ja nicht alles merken ;)

KenterKönig

und anderes aus der weiten Welt

Winterlicht Fotografie

Fotografie berührt mein Herz