Ein ganz großer

von Bert

Ich weiß, sowas macht man nicht. Aber hey, wenn das Museum damals – und das ist ein renomiertes Museum genau für diese Art von Kunst – Pressbilder in Originalgröße (!) schickt (also gut 50 auf 50 cm bei 300 dpi und nicht, wie üblich, wesentlich kleiner und oft mit Wasserzeichen versehen) und ich noch weiße Wände habe, dann wundert es doch nicht, dass ich eins der Bilder mir ausbelichten lasse.

Da stellt sich jetzt natürlich die Frage, ist das jetzt auch Original oder doch nur eine Kopie und wie hat man das zu bewerten, moralisch wie finanziell. Aber da ich damit keinen Gewinn anstrebe, nix verdiene und selbst hier nicht einmal sage, von wem die Fotos sind … außerdem ist es ’nur‘ ein Foto vom analogen Foto und daher qualitativ weitaus schlechter als …

Um ehrlich zu sein. Mir ist das alles sowas von egal. Ich wollte von ihm schon immer was in meiner Wohnung hängen haben. Ein Originalabzug liegt derzeit bei rund 14.000 Euro – also jenseits meiner finanziellen Möglichkeiten. Einen wirklich gescheiten Kunstdruck bekommt man nicht (zu angeschwult, zu viel nackte Haut, zu große Schwänze) und wenn man mir den Ball also so zuspielt …