Nachtrag

von Bert

Wenn man sich mal etwas beobachtet, dann fällt einem (in dem Fall: mir) schon auf, dass man (also ich) gerne auch mal einen Tunnelblick hat. Denn wenn ich über das Schlafen so abkotze (HIER), dann vergesse ich, dass es meist eine Nacht im Monat gibt, bei der ich nicht klage. Liegt daran, dass ich meist einmal im Monat eine komplette Nacht für den Verein 1 opfere, so dass ich am darauffolgendem Abend mehr als 36 Stunden am Stück wach war (abzüglich eines Mittagsschlafs von ein bis zwei Stunden). Wenn ich dann mich hinlege, dann, ja dann schlafe ich eigentlich fast immer a) durch und b) traumlos und c) ohne jeglichen Sonderaktionen, so dass ich immerhin einen Eindruck habe von dem, was andere ‚Schlaf‘ nennen.