Keine Kompromisse!

von Bert

Zur Vorspeise wollte ich die Schrimps nehmen – dann gab es aber Tatar mit ner Jakobsmuschel.

Zum Hauptgang dachte ich, nehme ich die Gnudi mit Tomate und Basilikum – dann gab es aber Rotbarsch.

Zum Nachtisch, wie immer: Sorbee mit Wodka. keine Kompromisse eben – auch beim Service nicht, dem mal wieder beim Einschenken des Wodkas die Hand ausrutschte.

Wir gehen in der Zwischenzeit ganz gerne hin, auch wenn die Karte seit drei Jahren nicht gewechselt hat. Wir wissen, was uns erwartet und wissen, dass es neben der Karte immer noch anderes gibt. Alles auf gleichbleibenden Niveau, unaufgeregt, bodenständig, schmackhaft mit einer Rafinesse, die durch ihre Schlichtheit besticht – und unserer Küche das Stück voraus ist, von dem ich denke, wenn wir uns anstrengen, dann packen wir das vielleicht mal.