GT 3

von Bert

Für langweilige Konferenzen gibt es ja „Bullshit-Bingo“. Irgendsowas ähnliches werde ich für die Gruppentherapie mit der Zeit auch mal anfertigen, auch wenn es, und das muss an dieser Stelle gesagt sein, echt nicht langweilig ist. Aber die Begriffe, die heute am meisten fielen waren „Schuld“ (wenig überraschend) und „Komfortzone“. Ersters wurde irgendwie mehr gähnend zur Kenntnis genommen, bei zweiteren gab es dann doch sehr unterschiedliche Interpretationen und Ansichten. Leider – und das war heute das Nervende bzw. Frustrierende – nix konnte auch nur in Ansätzen vertieft werden, weil die Einstiegsrunde irgendwie ausartete, obwohl der Vielerzähler A. es richtig knapp gehalten hat. Keine Ahnung, wo die Zeit geblieben ist. Dann wurde noch jemand aus der Gruppe verabschiedet – und weg war die Zeit.

War schon arg schade, denn bei J. und A. lagen die Themen wirklich offen da und es hätte nicht viel gebraucht, da einfach was zu bewegen. T. dagegen war heute gegenüber den anderen beiden Malen in meinen Ohren enorm schwammig, bekam aber die meisten Rückmeldungen. Anscheinend gibt es Problemkreise, die mir dann doch irgendwie fremd sind.

Unbefriedigend aber anstrengend ist für heute das Kurzfazit – ich bin, wie immer gespannt – was das Un(ter)bewußte jetzt noch draus bastelt.