So darf es sein

von Bert

Geschlafen. Das Meer ausführlich inspiziert, ob die Wellen auch das tun, was sie tun sollen. Sie tun’s. Auch der Wind lässt nicht zu wünschen übrig – daher guten Gewissens erst in ein Café, um mich zu stärken (das eigenartigste Bruschetta des Lebens ‚genossen‘), dann ins Bett. Dort zum ersten Mal in diesem Jahr wirklich so geschlafen, dass ich entspannt aufgewacht bin. Dann Lektüre, dann etwas Sauna, dann etwas Fernsehen, dann etwas Pizza, dann etwas Abendgestaltung …