55 – Solimann und Arnheim (219-223)

von Bert

Neben Clarisse hat Moosbrugger noch eine andere ‚Freundin‘: Rachel – hat mehr zu tun, seit die Parallelaktion läuft – mag die Protagonisten, auch Ulrich – Solimann beeindruckt sie nach wie vor – der ist zwischen 16 und 17 – Arnheim hat ihn aus Italien mitgebracht – wollte ihm ein besseres Leben bieten und was aus ihm machen – aber Solimann entspricht nicht den Erwartungen Arnheims – wird vom „Luxusgeschöpf“ zum Diener – seitdem hasst Solimann Arnheim – bestiehlt Arnheim – macht seinen Job aber gut – Rachel hat sein Vertrauen – hat eine blühende Phantasie und erzählt Rachel lauter Geschichten –  die glaubt ihm aber nicht

… aber der modernen Seele, die Ozeane und Kontinente spielend überbrückt, ist nichts so unmöglich, wie die Verbindung zu den Seelen zu finden, die um die nächste Ecke wohnen. (220)

Portraits Solimanns. Ein aufgeweckter, verschlagener Junge, der über seine erotische Macht schon weiß, aber noch etwas im Kind gefangen ist.