Durch die Zeit

Schnipsel der letzten Tage

  • Auf der Wiese hängt die Wäsche der Nachbarn – es wird also Sommer.
  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass nackt putzen ästhetisch aussieht – ist mir aber so was von egal.
  • Normalerweise versuche ich gegen 22:30 Uhr im Bett zu sein, damit ich noch eine halbe Stunde lesen kann. Gestern war ich um kurz vor 22 Uhr im Bett und brauchte wohl keine Sekunde, um einzuschlafen.
  • Dafür bin ich heute morgen um 6 freiwillig (!) aufgestanden.
  • Ich hab‘ definitiv zu viele Termin zur Zeit.
  • Der ‚geistige‘ Input ist derzeit echt hoch und ich komme mit dem Denken eigentlich nicht mehr richtig nach. Also fliegen überall kryptische Notizzettel umher.
  • Warum beuge nur ich bei Krieger eins (oder war das schon zwei?) das rechte Knie im 90-Grad-Winkel und stöhne, als würde es mir gleich kommen, während die anderen sich den 180-Grad annähern und lächeln?
  • Auch wenn es gestern tomatisiertes Risotto mit Schrimps gab – viel esse ich gerade nicht.
  • Daher steht auf dem Herd ein großer Topf mit Fleischbrühe, die gerade köchelt. Am Montag gibt es definitiv Nudelsuppe.
  • Meine Kollegin (neuer Job) traut mir recht wenig zu. Sie ist leicht irritiert, weil ich nach zwei Monaten dann doch mal eine Beratung alleine machen will.
  • Es gibt definitiv sehr hübsche Geflüchtete mit strahlendem Lächen und Namen, die einfach nur klasse sind, die man sich aber einfach nicht merken kann. Die mit ‚Y‘ sind mir fast am liebsten.

60 – Ausflug ins logisch-sittliche Reich (242-244)

Moosbrugger, so die die Gesellschaft, ist vermindert schuldfähig – Tier gehört dem empirischen Reich an, Reiter dem logisch-sittlichen – daher unterschiedliche Behandlung – Reiter, also Mensch, überhaupt in der Lage, rechtswidrig zu handeln – über die (Un)Fähigkeit der Gerichtsmediziner – alle halten Moosbrugger für krank, die Frage ist nur, für wie krank – was ist Zurechnungsfähigkeit

Die Natur hat eine merkwürdige Vorliebe dafür, solche Personen [mit minderwertiger Gesundheit bzw. minderwertiger Krankheit] in Hülle und Fülle hervorzubringen; natura non fecit saltus, sie macht keinen Sprung, sie liebt die Übergänge und hält auch im großen die Welt in einem Übergangszustand zwischen Schwachsinn und Gesundheit. (242)

Eine nach wie vor aktuelle (und geführte) Diskussion über die (Un)Zurechnungsfähigkeit von psychisch erkrankten Straftätern. Vor allem: Wann, wo und wie zieht man welche Grenze?

Anton Weyrother

weyrother.net

Mijonis chaotische Welt

Leben, Lieben, Queerbeet, Gedanken, Alles in einem

AISTHESIS

Texte zur Ästhetik, Philosophie und Kunstkritik sowie vermischte Bemerkungen

Kritzelkomplex

Just another WordPress.com site

heat'n'eat

The way I cook/Wie ich koche

wirbelwind68

ich lebe intensiv und reflektiert

Musil lesen

"Der Mann ohne Eigenschaften" in weniger als 123 Wochen

Ein Nudelsieb bloggt, ...

... denn man(n) kann sich ja nicht alles merken ;)

KenterKönig

und anderes aus der weiten Welt

Winterlicht

Worte und Bilder

herschelmann fotoblog, bestpixel-photowerkstatt-hamburg.de

einige mehr oder weniger tolle Ideen um die Fotografie und die Bildbearbeitung

Rummelschubser

Ein Rummelschubser vs. Glioblastom et alia