Durch die Zeit

H.

H., paarundsiebzig, an Parkinson erkrankt, wollte unbedingt zum Abendessen kommen. sie kam auch, wenn auch über eine Stunde später. Vom Auto auf der gegenüberliegenden Straßenseiten bis auf die Terasse brauchte sie gut 20 Minuten. Wir haben uns alle gefreut. Gemeinsam ein schöner Abend, wenn vielleicht mit etwas wenig Wein.

Ich helfe ihr und ihrem Mann, sie wieder zurück zum Auto zu bringen.

Und als ich dann gehe, frage ich mich schon, ob ich sie nochmals wieder sehe. Sie hat in den letzten Wochen extrem stark abgebaut, ist echt nur nur Haut und Knochen – aber im Kopf ohne jede Einschränkung.

Endlichkeit ist echt nicht gerade meine Thema.

Gastgeberqualitäten

Für die sieben Gäste, von denen drei als durchaus trinkfreudig bekannt sind, gab es genau zwei Flaschen Weißwein.

Tutto paletti

Perfekt auf die entspannte Art

What makes me stumble

io scrivo quel che voglio quando voglio

Carax&VanNuys

Wir. Gastronomiegeschichten. Gesellschaftsbeobachtung. Gehirnfasching.

brigwords

Leben berührt - Gedichte und Geschichten

Kaleidoskop eines Alltags

Es gibt immer eine Geschichte hinter der Geschichte.

Anton Weyrother

weyrother.net

Mijonis chaotische Welt

Leben, Lieben, Queerbeet, Gedanken, Alles in einem

AISTHESIS

Texte zur Ästhetik, Philosophie und Kunstkritik sowie vermischte Bemerkungen

Kritzelkomplex

Just another WordPress.com site

wirbelwind68

ich lebe intensiv und reflektiert

Musil lesen

"Der Mann ohne Eigenschaften" in weniger als 123 Wochen

Ein Nudelsieb bloggt, ...

... denn man(n) kann sich ja nicht alles merken ;)

KenterKönig

und anderes aus der weiten Welt

winterlichtblog.wordpress.com/

Jedes Bild ein Selbstbildnis