SSD

von Bert

Mein Mann war heute echt so lieb, und hat meinen großen Computer zum Computerfritzen gebracht. Mein Verdacht wurde bestätigt: die Festplatte ist abgerauscht. Datenrettung dürfte ein Glücksspiel werden, der Computerfritz rät mir eher davon ab, als er hört, dass ich meine wichtigen Daten gesichert habe. Dank E. – DANKE E.!!! – habe ich mir bei MEGA ein Konto eingerichtet und dort vor zwei Wochen begonnen, die wichtigen Daten zu synchronisieren.

Ich vermute, dass ich etwas Verlust bei den Bildern und Hörbüchern haben werde, denn da ist der letzte Sync auf die externe Festplatte sicher vier, fünf Monate her. Aber das werde ich verkraften können, denn für die Hörbücher habe ich nix gezahlt und soviele Bilder, vorallem gute, habe ich in letzter Zeit eh nicht gemacht. Jetzt am überlegen, ob ich mir da nicht ein Account mit einem TB kaufe, um alle Daten in die Cloud zu legen, denn das, so meine Vision, ist ja eh die Zukunft.

Ach so, klar, sind die Daten dort sicher? Ich weiß es nicht. Sie sind jedenfalls verschlüsselt und genauso angreifbar, wie auf jedem Rechner, der mit dem Internet verbunden ist. Und: Wenn jemand so wie ich einen Blog führt, Aktbilder von sich ins Internet stellt (also früher, jetzt nicht mehr, ich hab‘ ja ne Ahnung von Ästhetik) dann ist der Rest der Daten fast uninteressant. Sage ich so: Es könnte peinlich werden, aber für eine Erpessung reicht es einfach nicht.