Luft holen (#496-502)

von Bert

Längerer Spaziergang mit U. (10 km – ich scheine gerade nicht so richtig fitt zu sein, denn danach war ich echt gut alle) durch Herbstsonne und einem Wald, der die Regengüsse der letzten Tage in Grün umgesetzt hat. Überbordendes Aufbäumen der Natur vor dem Herbst, das hatte richtig Potenz.

Mir ist irgendwie nicht nach reden. Mein ‚Thema‘ beherrscht mich nach wie vor, aber der Abend mit P. war entlastend und das Denken wird freier. Dennoch gestern weinen müssen. Aber meine eigene Haltung scheint sich zu bewegen. Ich muss nicht reden, ich muss nicht unterhalten, ich muss nicht für die 10 km die Gesamtverantwortung übernehmen (und prompt verlaufen wir uns auch – was soll’s). Wenn U. eben auch die Klappen halten will …

Wenn mich gerade was richtig böse macht, dann, dass ich so lange gebraucht habe.