Ausflug in ein anderes Fach

von Bert

Gestern musste der Beitrag einfach ausfallen, weil ich nicht mehr dazu gekommen bin. Als ich von der Arbeit kam, ist mir nichts eingefallen und abends war ich – seit gefühlten Ewigkeit – mal wieder im Konzert. Ein Counter, auf den ich mich wirklich gefreut hatte aber schon im Vorfeld mit dem Programm etwas haderte. Aber da ich recht selten Gelegenheit habe gute Counter live zu hören …

Und so war es auch: Die Stimme, wenn auch in der zweiten Hälfte deutlich angeschlagen, ist echt ein Hit, vorallem, weil sie richtig weit tragen kann und dennoch nichts an Fülle verliert. Programm selber kippte dann in der zweiten Hälfte so richtig in den Kitsch ab, was aber der Begeisterung der anderen keinen Abbruch tat.

Spät nach Hause, noch später ins Bett gekommen – aber erbarmungslos um 6 wieder auf den Beinen.