17 – Diotima hat ihre Lektüre gewechselt (810-821)

von Bert

Diotima ist krank – Ulrich besucht sie in ihrem Schlafzimmer – sie hat Menstruationskrämpfe – Geplauder – über die Tat – Introspektionen zum Thema Liebe – sie denkt viel an Arnheim – Ulrich vermutet derweil, dass Diotima schwanger ist – ist sie aber nicht – beide versinken in eigene Gedanken – bis Rachelle sie daraus erschreckt – er kündigt an, seine Sekretärsstelle niederzulegen – sie spricht ihn auf Bonadea an – weiß von seinem Verhältnis

Kann man denn das Problem der Liebe lösen, indem man sich scheiden läßt oder heiratet? (815)

Kurz zusammengefasst: ein Kapitel über die Frage, ob Ehebruch OK ist oder nicht. In der moralinsauren Zeit von damals eine eher brisante Frage, gerade in so einem ‚ernsten‘ Buch wie dem hier. Beide Protagonisten verkörpern verschiedene Sichtweisen, wobei beide ihre Zweifel an der eigenen Sichtweise haben, so dass bspw. Diotima wegen Arnheim durchaus einen Ehebruch u.U. in Erwägung ziehen könnte.