Grappa

von Bert

Zum Mittagessen die Familie meines Mannes da. Laut, durcheinandrig und mit einigen SelbstdarstellerInnen.  Ich komme aus einer ganz anderen Art von Familie und obwohl ich es jetzt schon kenne, strengt es mich ungemein an – vorallem, wenn sie, weil der Vater dabei ist, platt sprechen. Nach den wunderbaren Rouladen gönne ich mir einen Grappa (jaa, ich gebe zu es waren zwei) und sinke, als alle weg sind, noch vor dem Abwasch ins Bett und penne fast zwei Stunden. Erholsamer als so manche Nacht.