Echt nicht leicht

von Bert

Gestern von P., heute am frühen Nachmittag von S.: „Aber Du fährst doch nicht, oder?“ Und dieses „oder“ hatte jeweils so einen leicht bedrohlichen Klang bei dem ich wußte, wenn ich „doch“ sage, dass dann noch was kommen würde.

Ich war ehrlich und hab jeweils gesagt, dass ich nichts versprechen könne, aber der Zwischenstand des inneren Kampfes eine ganz leichte Tendenz hätte, nicht zu fahren. Werde dann lügen müssen, aber „nach Hause“ zu fahren, d.h. zu Muttern und Schwester, wäre gerade eine emotionale Herausforderung, der ich, wie die Tränen gestern zeigten, nicht gewachsen bin.

Ich rechne darauf, dass, wenn ich angerufen und abgesagt habe, der Druck weg sein wird. Und ich finde, nach mehr als 50 Jahren darf man auch mal ne Ausnahme machen.