Weiterbildungsurlaub – Tag 3

von Bert

Die Vorbeigehstatistik vorweg. Wieder mehr Frauen als Männer, wieder eher von links nach rechts. Heute aber keine Kinderwagen, dafür viele Hunde. Wie gesagt, manche Ergebnisse muss man einfach (erst mal so) stehen lassen.

Intensives Üben einzelner Schritte. Und weil uns die Pipi-Konflikte ausgehen greifen einige nun zur ihren echten. Willkommen menschliche Abgründe!

Mühseelig versuchen wir in Kleinrunden wertfreie Beobachtungen zu formulieren und ansonsten jegliche möglichen Vorwürfen oder Unbestimmtheiten aus dem Weg zu gehen. Mir ist bald klar, dass gewaltfreie Kommunikation (GFK) in Reinform nicht funktioniern kann –  oder man vergewaltigt beständig die deutsche Sprache. Erachte aber GFK dann schon – gerade bei der Frage nach den Bedürfnissen – als hilfreich und meinen Ansatz erweiternd.

Ein Spaßmacher vor dem Herrn bin ich nun wirklich nicht, dennoch ernte ich für den ein oder anderen nicht ernstgemeinten Einfwurf schallendes Gelächter. Wann ist mir das das letzte Mal passiert?

Die Mittagspause verbringe ich wieder alleine. Ich muss echt aufpassen, dass es nicht zuviel Input wird und berichte kurz davon in der Schlussrunde. Aber die anderen werdens wohl schon gemerkt haben.

Fazit: Haben heute echt gut und intensiv gearbeitet.

Ach so: „Voll-Krass“ mag es nicht, wenn ihr Mann Schoko-Müsli isst – wegen des Zuckers – hat aber, wie ich in einer Kleingruppe feststellen konnte, einen echt angenehmen Humor.