Proust (18)

von Bert

Beschreibung des Portals von Saint-André-des-Champs und Bezüge zu bekannten Personen. Bei Regen * bleiben alle, bis auf Marcel, zu Hause. Tod Tante Léonie‘ und die Trauer Françoise. Über das »Mißverhältnis zwischen unseren Eindrücken und ihrem landläufigen Ausdruck« (1.227) und Naturbetrachtungen. Unerfülltes Verlangen nach einem Bauernmädchen, auch (auto)erotisch konnotiert.

* »Im Sommer ist das schlechte Wetter nur eine vorübergehende, oberflächliche Laune des darunter fest und beständig weiterlaufenden schönen Wetters, das, ganz verschieden von dem unbeständigen flüchtigen schönen Wetter des Winters, sich indessen fest auf der Erde niedergelassen hat in den dichten Blättern, von denen der Regen abtropfen kann, ohne sie in ihrem zäh beständigen Glück zu treffen, und das für die ganze Jahreszeit bis in die Dorfstraßen hinein an den Mauern der Häuser und Gärten seine Wimpel aus violetter und weißer Seide aufgehängt hat.« (1.223)