Proust (23)

von Bert

Das »kleine Thema« stammt von Vinteuil. Man plaudert über die Sonate – »die gleichsam die Nationalhymne ihrer [Odette / Swann] Liebe war« (1.317) – bis ein kleiner Streit über den besseren Arzt entsteht. Swann darf wiederkommen und stapelt tief, obwohl der zugegeben muss, regelmäßig mit dem Staatspräsidenten zu dinieren. Bevor Swann Odette bei den Verdurins trifft, trifft er sich mit einer junge Arbeiterin. Zwar bringt Swann Odette abends nach Hause, geht aber nie mit zu ihr, außer zweimal zum Tee. Beschreibung der Wohnung Odettes und Vergleiche* ihres Aussehen mit Kunstwerken. Verfestigung der Liebe.

* »Swann hatte schon immer die Neigung gehabt, in den Bildern der großen Meister nicht nur in allgemeinen Zügen die uns umgebende Wirklichkeit wiederzuerkennen, sondern auch gerade das, was am wenigsten allgemein zu sein scheint, nämlich die individuellen Züge der ihm bekannten Gesichter: so in einer Bildnisbüste des Dogen Pietro Loredan von Antonio Rizzo die vorspringenden Backenknochen, die schräg gestellten Brauen, kurz das schlagende Abbild seines Kutschers Rémi; mit den Farben Ghirlandaios fand er die Nase des Monsieur de Palancy dargestellt, in einem Porträt Tintorettos das Vordringen der ersten Backenbarthaare in die füllige Wange, dann die gequetschte Nase, den durchdringenden Blick, die verschwollenen Lider des Doktors du Boulbon.« (1.324)