Mediationsausbildungstagebucheintrag

von Bert

  • Eine der Teilnehmerinnen lud uns gestern Abend zum Grillen ein, auch dabei war ihr 13-jähriger Sohn – genannt N. –, der sich nicht nur von seiner besten Seite zeigte, sondern auch wirklich ein überaus hübsches Menschenkind ist. Bei der Dankesorgie auf den sozialen Kanälen danach schrieb eine andere Teilnehmerin u.a.: „… sehr nett euer N.“. Ich hätte mich das als schwuler Mann nie getraut, denn ich wäre wohl sofort in den Verdacht geraden, auch päderastisch unterwegs zu sein.
  • Bei einer dieser Übungen musste ich einen 8-jährige Jungen geben, scheinbar überzeugend, denn die anwesende Ärztin diagnostizierte sofort ADHS. War schon alles eher lustig, aber als ich dann die Trainerin, die in den Raum kam um uns zu beobachten, mit in die Szenerie nahm, und sie als „Tante“ bezeichnete, war an ernsthaftes Arbeiten nicht mehr zu denken. Ich kann also auch lachen.
  • Da der erste Tage eher langweilig war, ausreichend Zeit gehabt darüber nachzudenken, warum ich mich verweigert habe, als wir aufgefordert wurden, eine Reisefahrungen zu erzählen.