GT (52)

von Bert

Gegen Ende der Sitzung sitze ich auf meinem Stuhl und sehe mich mit der Frage des Psychodocs konfrontiert, ob ich meinen Körper noch spüren würden. Meine Anwort: Nein, definitiv nicht.

Ein Gruppentherapiesitzung dauert gewöhnlicherweise 100 Minuten. Üblicherweise kommt jede/r in der Eingangsrunde zeitmäßig gleichwertig zu Wort (Ausnahmen bestätigen die Regel). Aber das drei aus der Gruppe gut 80 Minuten benötigen, dass den andern vier heute nur noch knapp 20 Minuten übrig bleiben, das hat es noch nie gegeben.

Aber zwei von den dreien machen mich – wie auch immer – komplett fertig. Da passiert was mit mir und ich weiß nicht was, Weinen kann ich dann erst am Abend, aber immer noch nicht wissend warum.

OK, dann halt die dritte Nacht mit so gut wie keinem Schlaf. Morgen habe ich ‚frei‘, das heißt Prüfungen und am Nachmittag Aktion von Verein 1, aber das nehme ich ggf. als Vorübung, um am Freitag dann krank zu sein.

So heftig das heute war und auch seine Auswirkungen haben wird – es ist ok, dass es passierte.