Proust (132)

von Bert

Als Marcel nach Hause kommt, findet er seine »Großmutter bei noch schlechterem Befinden vor« (3.417). Über die Krankheit an sich und Ärzte. Neben Cottard – der eine »Milchdiät« (3.418) verschreibt – wird dann auch Doktor du Boulbon zu Rate gezogen, bei dem Marcel in Behandlung ist. Der ist eigentlich »Spezialist für nervöse Erkrankungen« (3.421) und kann bei der Großmutter nichts Nennenswertes finden und verschreibt einen Spaziergang. Über die »Idee der Krankheit« (3.424).

Denn da die Medizin ein Kompendium aufeinanderfolgender und einander widersprechender Irrtümer der Ärzte ist, hat man, wenn man die vorzüglichsten unter ihnen an sein Krankenbett ruft, beste Aussicht, eine Wahrheit um Hilfe anzugehen, die wenige Jahre darauf als falsch erkannt sein wird. An die Medizin zu glauben wäre also der größte Wahnwitz, wofern es nicht ein noch größerer wäre, nicht an sie zu glauben, denn aus dieser Häufung von Irrtümern sind auf lange Sicht ein paar Wahrheiten hervorgegangen.(3.418)