Proust (163)

von Bert

Der Baron erläutert Jupien von oben herab, wie er jungen Burschen hinterherstellt, darunter »ein seltsamer kleiner Bursche … ein gescheiter kleiner Bürgerlicher, der mir mit fabelhafter Unhöflichkeit gegenübertritt (4.23) – womit natürlich Marcel gemeint ist (vgl. Nr. 157f). Interessant: Keine der Nachstellaktionen von Charlus hat Erfolg. Über die »Rasse, auf der ein Fluch liegt und die in Lüge und Meineid leben muß« (4.27), womit in erster Linie die Homosexuellen gemeint sind, aber eben auch die Juden. Proust ist hier zwar ganz Kind seine Zeit und wenn auch heute die Passagen zu großen Teilen antiquiert erscheinen (wollen), der Grundtenor hat heute immer noch Bestand. Noch auf den nächsten gut 20 Seiten wird Proust weiter die Stellung der Homosexuellen (theoretisch) beleuchten.

Was beispielsweise die jungen Leute aus der Gesellschaft angeht, so verlangt es mich bei ihnen nicht nach physischen Besitz, aber ich bin erst zufrieden, wenn ich sie berührt habe, ich meine nicht im physischen Sinn, sondern so, daß ich ihre empfindliche Seite getroffen haben. (4.22)