Halbzeit

von Bert

Jedenfalls bei Proust. Wenn ich so weiterlese, dann bin ich um den 21. April damit durch. Irgendwie fühlt sich das nach „schon“ an. Aber ich kanns ja in zehn Jahren oder so nochmals wiederholen. Ich gehe da wirklich drin auf und es macht einfach Spaß. Aber der Mann kann auch schreiben wie echt wenige. Wo andere 20, 30 Seiten brauchen schafft er es auf fünf. Andererseits ist das Werk mit „beschränktem Umfang“, wie er selber behauptet, über 5.000 Seiten dick. Schön, das bei anderen auch nicht alles stimmt.