Proust (186)

von Bert

Im Zimmer angekommen behauptet Marcel, nicht Albertine, sondern Andrée zu lieben. Er erklärt es den Lesenden – nicht Albertine – mit dem »Zweitaktrhythmus« (4.336) derjenigen »die zu sehr an sich selber zweifeln, um  zu glauben, eine Frau könne sie jemals lieben, sowie auch daran, da sie selbst sie jemals wirklich zu lieben in der Lage sind« (ebd.). Unlogischerweise begründet er ihr gegenüber seine Nicht-Liebe durch den Verdacht ihre lasterhaften Neigung zu Andrée. Das weist sie natürlich weit von sich. »Ich hätte an jenem Abend abreisen sollen« (4.345) resümiert er – aber dann wäre die Recherche nie solang geworden!

… wir machen einen ersten Schritt vorwärts, indem wir derjenigen, die wir lieben, unsere Zuneigung und unsere Hoffnungen eingestehen, wobei wir sogleich befürchten, ihr zu mißfallen, und auch beschämt feststellen müssen, daß die Sprache, die wir ihr gegenüber verwendet haben, nicht eigens für sie erschaffen wurde, sondern uns schon für andere gedient hat und wieder dienen wird, daß sie uns, wenn sie uns nicht liebt, nicht verstehen kann, und daß wir in diesem Fall in der geschmacklosen, schamlosen Art des Pedanten gesprochen haben, der an Ungebildete feingeschliffene Worte richtet … (4.337)