Proust (218)

von Bert

Über Morels schlechten Charakter, der dennoch die Nichte des Westenmachers (Jupien) aufrichtig liebt (vgl. 203). Über seine Geldsorgen sowie, dass er Kredite nicht zurückzahlt, sich lieber vom Baron aushalten lässt. Marcel versteckt Albertine vor allen, niemand darf wissen, dass sie zusammenwohnen, gar dass er sie sieht. Nur Andrée ist eingeweiht. Im Vorgriff auf später eine kleine Szene, in der Marcel dann erkennen wird müssen, dass Albertine mit Andrée wohl im Bett gewesen ist. Marcel genießt die Häuslichkeit mit Albertine, hat aber panische Angst, dass man sie ihm ausspannen könne.

Während ich Albertines Schritte hörte und mich mit Behagen in dem Gedanken wiegte, sie werde an dem betreffenden Abend nicht wieder ausgehen, stellte ich mit Verwunderung fest, daß für dieses junge Mädchen, dessen Bekanntschaft zu machen ich früher nicht einmal erhofft hätte, das tägliche Nachhausekommen jetzt eine Heimkehr zu mir geworden war. Das aus Geheimnis und Sinnenreiz gewobene flüchtige, bruchstückhafte Vergnügen, das ich in Balbec an jenem Abend kennengelernt hatte, an dem sie zum Übernachten ins Hotel gekommen war, hatte sich vervollständigt, befestigt und erfüllte mein vordem leeres Heim mit einem steten Vorrat häuslichen, ja an Familienleben gemahnenden Glücks, das bis in die Korridore ausstrahlte, eines Glücks, an dem alle meine Sinne, teils wirklich, teils – in den Augenblicken, in denen ich allein war – in meiner Phantasie und in der Erwartung ihrer Heimkehr sich in Ruhe sättigten. (5.78f)