Proust (227)

von Bert

Brief der Mutter, die das Zusammenleben der beiden nach wie vor nicht gut finden kann. Ein Milchmädchen soll für Marcel einen Brief bestellen, Anlass darüber zu reflektieren, dass, wenn Sehnsucht eine Distanz ist, diese beim Kennenlernen von Personen beständig abnimmt. In der Zeitung entdeckt Marcel, dass ausgerechnet bei der Matinee, zu der er Albertine geschickt hat, Mademoiselle Léa auftritt, eine zweifelhafte Bekannte aus Balbec, die im Verdacht steht lesbisch zu sein. Deswegen: »Der Strom meiner Ängste brach mit elementarer Gewalt hervor« (5.202). Reflektionen über das Gedächtnis bzw. Erinnerns bzw. Vergessens unter besonderer Berücksichtigung der Eifersucht, die rückwärtsgewandt »im Leeren« (5.205) fichtet.

Wenn man im übrigen das Gesetz unserer Liebesneugier auf eine Formel bringen möchte, so müßte man den maximalen Abstand zwischen der nur wahrgenommenen Frau und jener anderen anführen, die sie wird, nachdem man sich ihr genähert und ihr Zärtlichkeiten erwiesen hat. (5.198)