Proust (228)

von Bert

Weitere Erörterungen zur Eifersucht: »Überhaupt geht es nicht um die Fehler aus der Zeit, in der wir sie lieben, sondern mehr noch um ihre Fehler aus der Zeit, als wir sie noch nicht kannten« (5.210f). Es gilt »um jeden Preis zu verhindern, daß Albertine … etwa die Freundinnen Léas wiedertraf« (5.206) also schickt Marcel Françoise in die Matinee, um Albertine zu bitten, sich mit Marcel zu treffen. Françoise, die noch nie telefoniert hat, berichtet telefonisch von ihrem Erfolg. Über den Dialekt von Françoise und über ihre »Unmöglichkeit … die Zeit genau anzugeben« (5.218f)

Leider aber erlernt man auch die unbekannteste Sprache, wenn man sie unausgesetzt sprechen hört. Ich bedauerte, daß es sich hier um den Dialekt handelte, denn ich verstand ihn schließlich gut und hätte die Sprache nicht weniger vollkommen erlernt, wenn Françoise Persisch gesprochen hätte. Als Françoise meine Fortschritte feststellen mußte, versuchte sie es zwar mit einer Beschleunigung ihrer Rede, die Tochter ebenfalls, aber nichts verfing. Die Mutter bedauerte, daß ich jetzt den Dialekt verstand, dann äußerte sie ihre Freude darüber, daß ich ihn sprechen konnte. In Wirklichkeit war diese Freude reinster Spott, denn obwohl ich ihn zu guter Letzt ungefähr wie sie selbst sprach, stellte sie zwischen unser beider Aussprachen Abgründe fest, um derentwillen sie in Entzücken geriet, darauf aber bekümmert war, daß sie keine Leute aus ihrem Dorf mehr sah, an die sie schon seit vielen Jahren nicht mehr gedacht hatte, die aber – was sie gern miterlebt hätte – vor Lachen gestorben wären, wenn sie mich so schlecht hätten Dialekt sprechen hören. (5.216f)